Urlaub in Sicht: Mehrheit der Deutschen schmiedet Reisepläne

München, 9. Juni 2022. Nach zwei Jahren Pandemie blickt die Mehrheit der Deutschen einer Reise im Sommer 2022 zuversichtlich entgegen. Das bestätige...

Tourismus
09.06.2022 | Allianz Partners

Urlaub in Sicht: Mehrheit der Deutschen schmiedet Reisepläne

München, 9. Juni 2022. Nach zwei Jahren Pandemie blickt die Mehrheit der Deutschen einer Reise im Sommer 2022 zuversichtlich entgegen. Das bestätigen auch der „International Vacation Confidence Index“, eine Meinungsumfrage von Allianz Partners, und der Blick auf die Direktabschlüsse bei Allianz Partners in Deutschland der vergangenen Monate. Gleichzeitig beeinflussen die Situation rund um Covid-19, die unsichere geopolitische Lage sowie die damit verbundenen gestiegenen Kosten die Reiseplanung.

78 Prozent der Deutschen planen 2022 einen Sommerurlaub

Die Reiselust der Deutschen ist in den letzten Monaten über alle befragten Altersgruppen hinweg wieder gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der „International Vacation Confidence Index“, den das französische Meinungsforschungsinstitut OpinionWay im Mai 2022 für Allianz Partners durchgeführt hat. Drei von vier Bundesbürger:innen (74 Prozent) ist ein Sommerurlaub wichtig; das entspricht einem Zuwachs von 26 Prozentpunkten im Vergleich zum vergangenen Winter. 78 Prozent (+21 Prozentpunkte) haben mit einem durchschnittlichen Budget von 1.680 € pro Haushalt bereits feste Reisepläne und gut zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) sind zuversichtlich, dass der Urlaub wie geplant auch stattfinden kann – das sind 17 Prozentpunkte mehr als noch vor einem halben Jahr. Aus den Antworten der rund 1.000 Befragten geht jedoch auch hervor, dass mindestens eine:r von fünf Deutschen (22 Prozent) keine Pläne für den Sommerurlaub hat. Denn während sich die Welt langsam von den Covid-19-Beschränkungen erholt, machen sich die gestiegenen Lebenshaltungskosten aufgrund der Inflation auch in der Reisekasse bemerkbar: 22 Prozent aller Befragten geben an, dass sie kein Geld für Reisen ausgeben möchten, beziehungsweise erklären 21 Prozent, dass sie sich eine Reise aufgrund der gestiegenen Lebenshaltungs- und Reisekosten nicht leisten können. Die finanzielle Situation, die Sorge über die globale geopolitische sowie die gesundheitliche Lage (etwa in Bezug auf die Coronapandemie) sind zudem die drei meistgenannten potenziellen Gründe der Befragten, ihre Reisepläne für den Sommer eventuell doch noch zu ändern.

Inlandsurlaub weiterhin hoch im Kurs

Während der Coronapandemie erlebte der Urlaub im Heimatland einen regelrechten Boom. Ein Trend, der den Ergebnissen der Reisestudie zufolge bleiben wird: Die Mehrheit der Deutschen (47 Prozent), die in diesem Jahr einen Sommerurlaub planen, ziehen Urlaub in Deutschland vor. Hauptgrund dafür sind in diesem Jahr die gestiegenen Lebenshaltungs- und Reisekosten. 40 Prozent der Reiselustigen planen aber auch eine Reise ins Ausland (+18 Prozentpunkte) – vorwiegend innerhalb Europas. Egal ob Urlaub im Inland oder Ausland – an erster Stelle steht für die Mehrheit der Befragten Entspannung und Erholung.

Verkauf von Reiseversicherungen steigt

Den Aufwärtstrend der Reisebranche bestätigt auch der Blick auf die Direktabschlüsse bei Allianz Partners. Dieser zeigt, dass der Verkauf von Reiseversicherungen insbesondere in den vergangenen fünf Monaten wieder stetig zugenommen hat. „Unser Neugeschäft liegt bereits jetzt in vielen Bereichen weit über den Zahlen aus 2021. Die aktuellen Ergebnisse übertreffen sogar die Zahlen von Anfang 2020 – und damit die Zeit vor Corona. Unsere neuen Produkte mit eingebauten Corona-Leistungen kommen sehr gut an. Das bestätigen uns Endkund:innen und Geschäftspartner eindrucksvoll“, erklärt Carsten Staat, CEO von Allianz Partners Deutschland. Und weiter: „Ein Trend, der deutlich zeigt, dass Reisenden in volatilen Zeiten wie diesen der richtige Schutz wichtig ist.“

Über den „International Vacation Confidence Index“

Die Online-Befragung wurde zwischen dem 3. und 11. Mai 2022 auf der Grundlage einer Stichprobe von insgesamt 9.107 Personen in Deutschland (1.020 Personen), Frankreich (1.019 Personen), im Vereinigten Königreich (1.012 Personen), Italien (1.025 Personen), Spanien (1.015 Personen), in den Niederlanden (1.003 Personen), Österreich (1.003 Personen), in der Schweiz (1.005 Personen) und in den USA (1.005 Personen) durchgeführt.

Über Allianz Partners

Die Allianz Partners Gruppe, mit Firmenhauptsitz in Frankreich, Saint Ouen, ist auf Versicherungsschutz und Hilfeleistungen in zahlreichen Geschäftsfeldern spezialisiert. Die Unternehmensgruppe ist Spezialist für sogenannte B2B2C Lösungen und weltweit in den Bereichen Assistance, Gesundheit & Leben, KFZ und Reiseversicherungen tätig.

KONTAKT