Cases

AM WÖRTHERSEE – (K)ein PR-Stunt

DIE HERAUSFORDERUNG

Wenn der Kunde auf dich zukommt und sagt, er will all sein Marketing-Budget in eine Guerilla-Aktion stecken, dann lädt das dazu ein Out-of-the-Box zu denken.
– Marcel Brunnthaler, Geschäftsführer und PR-Berater

Klassische Werbesujets, klischeehafte TV-Spots und Social Media-Filmchen kann jeder. Deshalb hat sich unser Kunde, die Region Wörthersee-Rosental Tourismus GmbH, entschlossen, diese herkömmlichen Werbemethoden hinter sich zu lassen und das gesamte sechsstellige Marketingbudget in eine einzige Guerilla-Aktion zu investieren: die Produktion eines Trailers in Netflix-Qualität. Für eine Serie, die es noch gar nicht gibt. Und so wurde aus der zunächst als Stammtisch-Spinnerei abgetanen Idee, nach der Kultserie der 90er Jahre Ein Schloss am Wörthersee eine Netflix-Serie am Wörthersee zu produzieren, ein Mega-PR-Stunt, „bei dem man gespannt sein darf, wohin die Reise noch geht“- (Filmkritiker Robert Hofmann).

Wer in dieser Welt etwas erreichen möchte, muss Kopf und Kragen riskieren.
– Roland Sint, ehem. Geschäftsführer der Region Wörthersee-Rosental Tourismus GmbH

Am 1. April war es soweit. Der von LENSECAPE und EUTOPIAFILM produzierte Trailer feiert auf YouTube Premiere. Zu sehen sind neben österreichischen Spitzen­schauspielern wie Manuel Rubey, Julian Waldner, Sarah Jung und Reinhard Nowak auch das deutsche Model Alena Gerber sowie die Influencerin Anna Strigl (> 2 Millionen Follower). Begleitet wurde der Trailer durch eine aufwendige 360-Grad-Werbekampagne, online und offline, wie man sie sonst von großen Streaming-Produktionen kennt. Für die Kampagne standen 200.000 Euro des Gesamtbudgets zur Verfügung.

Der offizielle Trailer von AM WÖRTHERSEE.

DIE IDEE

Groß, größer, AM WÖRTHERSEE. So lässt sich das Projekt und die damit verbundene Werbekampagne wohl am besten beschreiben. Unsere Strategie war in drei Phasen unterteilt: Countdown, Mystery und Resolution.

In der Countdown-Phase (22.-31.03.2024) wurde die Marketing-Maschinerie angeworfen und maximale Aufmerksamkeit für das Serienprojekt generiert. In dieser Phase ist u.a. ein Instagram-Account live gegangen, der mit mindestens zwei Inhalten pro Tag bespielt wurde und täglich bis zu 24.000 Accounts erreichte. In der Mystery-Phase (01.-14.04.2024) wurden mit dem Launch des Trailers auf YouTube am 1. April alle Maßnahmen darauf abgestimmt, dass dieser von möglichst vielen Menschen gesehen und geteilt wird. Der 1. April wurde bewusst gewählt, um das Spekulieren in den Medien und Social Media weiter anzufeuern. Die größte Herausforderung bestand darin, dass sowohl wir als auch die über 100 Mitwirkenden den Mythos aufrechterhielten, das Projekt weiter bewarben, aber keine falschen Informationen verbreiteten. Am 15. April startete schließlich mit der Auflösung der Kampagne als ebensolche im Rahmen einer Pressekonferenz in Velden am Wörthersee die Resolution-Phase. Jetzt wurde die Geschichte hinter der Geschichte gelüftet und der gelungene PR-Coup führte zu weiteren Veröffentlichungen und einem weiteren Buzz auf Social Media.

UNSERE MASSNAHMEN

  • Social Media: Content Erstellung und Social Media Betreuung @am_woerthersee
  • OOH: Plakatwerbung am Hauptbahnhof in Wien und in Kärnten
  • Pressemeldungen
  • Social Media: Content-Creation und Social Media Betreuung @am_woerthersee
  • Premieren-Event im Filmhaus Kino am Spittelberg in Wien 
  • Pressekonferenz: Auflösung des PR-Stunts im Rahmen des Tourismussymposiums in Velden
  • Kooperationen: u.a. Kronen Zeitung, Kinocheck.de und Filmkritiker Robert Hoffmann

DAS OUTCOME

AM WÖRTHERSEE war Talk of the Town. Oder wohl eher Talk of Österreich, Deutschland und darüber hinaus. Über 20 Millionen Reichweite auf unserem Instagram-Account. Rund 70 Veröffentlichungen in DACH-Medien:

  • 22 Print-Veröffentlichungen (u.a. Kronen Zeitung, Kleine Zeitung, Kurier, Madonna)
  • 36 Online-Veröffentlichungen (u.a. oe24.at, film.at, derstandard.at, diepresse.com)
  • 4 Radio-Beiträge
  • 1 TV-Beitrag

Overall Reach: 61,9 Millionen

Und wie geht es nun weiter?  Dass aus dem PR-Stunt der Region Wörthersee-Rosental Tourismus GmbH eine Serie wird, ist tatsächlich ein realistisches Szenario. Die Menschen wollen AM WÖRTHERSEE sehen.

PRESSESTIMMEN

KRONE.AT

Wochenlang rätselte ganz Österreich über den mysteriösen Trailer von „Am Wörthersee“

zum Artikel

DERSTANDARD.AT

Serienprojekt „Am Wörthersee“ als aufwendiger PR-Stunt geoutet

zum Artikel

KINOCHECK.DE

Megaproduktion aus Österreich: Diese Serie will Hollywood Konkurrenz machen.

zum Artikel

HORIZONT.AT

Serienprojekt ‚Am Wörthersee‘ war ein Mega-PR-Stunt

zum Artikel